Unsere Geschichte

Wegbereiter für Sicherheit seit 100 Jahren

Seit der Gründung in 1918 befindet sich der Betrieb in Familienhand. Mit Hauptsitz in Joure (Friesland, Niederlande), ist das einzige Ziel von Spanninga die Sicherheit von Radfahrern zu verbessern. Und dies nicht nur innerhalb der niederländischen Grenzen, denn die Spanninga Group ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Fahrradsicherheit. Unser 100-jähriges Bestehen und das Vertrauen unserer Kunden in den Namen Spanninga motiviert uns, Herausforderungen anzunehmen und die Grenzen des Möglichen auszutesten. Wegbereiter für Sicherheit seit 100 Jahren.

1918

Gründung der Spanninga Metaal B.V. in Joure (die Niederlande) durch Hotso Spanninga, spezialisiert auf Schmieden von Edelmetallen und besonderen Gedenktafeln.

1920

Spanninga startet die Produktion von Scheinwerfern für die Automobilindustrie.

1922

Dank der außergewöhnlichen Leistung, erwirbt Spanninga den bedeutenden Titel ‘Hoflieferant des niederländischen Königshauses‘.

1935

Gründung von JOS in Nantua (Frankreich) durch Mr. Josserand, einem französischen Konkurrenten von Spanninga, der auf Fahrrad- und Autobeleuchtung spezialisiert war.

1937

Start mit Fahrrad-Beleuchtung für Spanninga. Weil Hotso Spanninga ursprünglich ein Goldschmied war, waren die ersten Spanninga Rücklichter wahre Kunstwerke, poliert bis sie wie Edelsteine funkelten.

1947

Fertigstellung des Spanninga Werks im Geert Knolweg in Joure (die Niederlande).

1952

Ausgelöst durch einen Kupferengpass während des Korea Kriegs setzt Spanninga erstmals Aluminium zur Herstellung von Fahrradlampen ein.

1959

Spanninga startet die Produktion des legendären Streamline Rücklichts.

Spanninga bringt die ersten in die Pedale integrierten Reflektoren auf den Markt.

1960

Spanninga entwirft die ersten optischen Kunststoffblöcke für Rücklichter, die die Glasblöcke ersetzten.

1965

Gatze und Gerben (Jeppe) Spanninga übernehmen Spanninga Metaal B.V. von ihrem Vater. Die Brüder besitzen jeweils 50% der Anteile.

Spanninga produziert Nummernschilder für Mopeds.

1970

Übernahme von JOS durch CIBIÉ in Nantua (Frankreich).

1973

Spanninga produziert die ersten roten Rückstrahler für niederländische Fahrräder (diese werden in 1977 in den Niederlanden vorgeschrieben).

1984

JOS wird wieder unabhängig und heißt jetzt JOS/CIBIÉ.

1986

Start der Herstellung von Fahrradklingeln.

1987

In die Niederlande werden Seitenreflektoren in Rädern gesetzlich vorgeschrieben.

1989

Feike Spanninga übernimmt Spanninga Metaal B.V. von seinem Vater.

Beginn der Herstellung von Fahrradständern.

1992

Übernahme von JOS durch Spanninga und Gründung der Firma JOS International in Nantua (Frankreich).

1997

Entwurf der ersten Sensoren für Fahrradlichter. Neben anderen Produkten bringt Spanninga mit den Modellen SPX und Ultra erstmals Rücklichter auf den Markt, die mit einem Sensor ausgestattet sind.

1998

Zustandekommen eines Joint Venture namens Q-Lite in Taichung (Taiwan).

Übernahme der belgischen Firma Ekolight.

2002

JOS International verkauft die Automotive-Aktivitäten und konzentriert sich fortan ausschließlich auf die Fahrrad-Beleuchtung.

2006

Übernahme der Hella Bike Europe Aktivitäten und Gründung einer Tochtergesellschaft namens Spanninga Bicycle Components (SBC) in Shunde (China).

2015

Übernahme der Philips Fahrradbeleuchtung-Vermögenswerte.

2018

100-jähriges Jubiläum.